GSG WETTER (RUHR)

Unterrichtskonzept



Doppelstundenmodell

Seit 2016 unterrichten wir am Geschwister-Scholl-Gymnasium sehr erfolgreich nach dem Konzept des reinen Doppelstundenmodells.

Die Umstellung wurde damals unter Einbeziehung aller am Schulleben beteiligten Gruppen vollzogen und seitdem mehrmals evaluiert und für gut befunden. Wir sehen folgende Vorteile des Doppelstundenmodells:

Durch die zur Verfügung stehenden 90 Minuten Unterrichtszeit sind alle gängigen und vielfältigen Unterrichtsmethoden, die in unserem Schulprogramm verankert sind, in jedem Unterrichtsfach durchführbar. Raumwechsel sind nur noch zu den großen Pausen nötig, dadurch kehrt mehr Ruhe ins tägliche Schulleben und auch ins Lernen der Schülerinnen und Schüler ein. Positiv, gerade für die Jüngeren, ist außerdem, dass die Schultaschen deutlich an Gewicht verlieren. Bezogen auf unser Hausaufgabenkonzept haben wir den positiven Effekt, dass nur für jeweils drei statt bis zu sechs Fächer die Aufgaben erledigt werden müssen.

1./2. Stunde:

7:50 Uhr bis 9:20 Uhr (90 Min.)

1. Pause

20 Min.

3./4. Stunde:

9:40 Uhr bis 11:10 Uhr (90 Min.)

2. Pause

20 Min.

5./6. Stunde:

11:30 Uhr bis 13:00 Uhr (90 Min.)

7. Stunde:

60 Min. Mittagspause

8./9. Stunde:

14:00 Uhr bis 15:30 Uhr (90 Min.)

Pause

5 Min.

10. Stunde

15:35 Uhr bis 16:20 Uhr (45 Min.)

Vertretungskonzept

Grundsätzlich haben Schülerinnen und Schüler Anspruch auf Unterricht. Die Eltern erwarten, dass ihre Kinder während der Schulzeit sinnvoll unterrichtet werden. Ziel ist es, die Qualität des Unterrichtes und die Kontinuität des Unterrichtes so weit wie möglich zu erhalten. Das Konzept soll Transparenz für Kollegium, Schüler und Eltern schaffen. Diesen Ansprüchen werden wir dadurch gerecht, dass wir allen Klassen verbindliche Stundenpläne aushändigen und für die Lehrkräfte neben den Stundenplänen verbindliche Aufsichts- und Bereitschaftspläne erstellen.

Hausaufgabenkonzept

Das Hausaufgabenkonzept des Geschwister-Scholl-Gymnasiums berücksichtigt die Grundsätze zur Gestaltung von Hausaufgaben auf der Grundlage der rechtlichen Rahmenbedingungen gemäß Hausaufgaben-Erlass vom 05.05.2015 (ABI. NRW. 6/15) und des Schulgesetzes NRW (§§ 42 Abs.3 65 Abs.2 Satz 11). Hausaufgaben dienen der Vertiefung und Anwendung des Erlernten oder zur Vorbereitung der nächsten Stunde. Sie werden in der Regel nicht zensiert, aber pädagogisch honoriert. Hausaufgaben haben fachliche, methodische und erzieherische Bedeutung: Die Schülerinnen und Schüler setzen sich eigenständig mit dem Fach auseinander und erlernen, üben oder festigen durch das Anfertigen der Hausaufgaben bestimmte Lernmethoden. Die Hausaufgaben tragen dazu bei, dass Schülerinnen und Schüler befähigt werden, ihren eigenen Lernprozess zu organisieren.

KONTAKT

Geschwister-Scholl-Gymnasium Wetter (Ruhr)

Städtisches Gymnasium – Sekundarstufen I und II

Hoffmann-von-Fallersleben-Str. 28, D-58300 Wetter (Ruhr)

02335-9691 0 // Fax: 02335-9691 15

post@gsg-wetter.com

www.gsg-wetter.de

© COPYRIGHT 2022 Geschwister-Scholl-Gymnasium Wetter (Ruhr)

KONTAKT

Geschwister-Scholl-Gymnasium Wetter (Ruhr)

Städtisches Gymnasium – Sekundarstufen I und II

Hoffmann-von-Fallersleben-Str. 28, D-58300 Wetter (Ruhr)

02335-9691 0 // Fax: 02335-9691 15

post@gsg-wetter.com

www.gsg-wetter.de

© COPYRIGHT 2022 Geschwister-Scholl-Gymnasium Wetter (Ruhr)