Die Theater-Ag des GSG spielt Gretchen 89ff – Premiere am 23.02.2018 um 19.30 Uhr

Der etwas seltsame Titel „Gretchen 89 ff.“ bezieht sich auf eine Szene aus Goethes „Faust“ auf Seite 89 folgende im bekannten gelben Reclam-Heft, das von vielen Generationen von Schülern im Deutschunterricht gelesen wurde.
In dieser Szene entdeckt das junge Mädchen Gretchen ein Kästchen von Faust, der sie begehrt. Der Autor Lutz Hübner, nach dem auch das Hagener Jugendtheater benannt ist, lässt hier in neun sehr humorvollen Szenen unterschiedliche Regie- und Schauspielertypen aufeinandertreffen, die diese Szene erarbeiten. So z. B. eine Anfängerin, ein Regisseur, der am liebsten Alles streichen möchte; eine Diva, die es bevorzugt, nur an großen Bühnen der Welt zu spielen; ein gemütlicher Wiener, für den Theater das Schöne und Reine präsentieren soll oder auch der Anhänger der Theorie von Sigmund Freud, dass menschliches Verhalten stark von der Sexualität bestimmt wird.

Dadurch dass jede Szene für sich alleine steht und unterschiedliche Stereotypen dargestellt werden, wird es für den Zuschauer nie langatmig und er kann sich schon auf die nächste freuen.

Vergnügen ist garantiert!

(DZIA, 21.02.2018)