Schulkonzert am GSG Wetter

Manche Ereignisse fehlen uns seit der Pandemie besonders. Umso mehr schätzt man sie, wenn sie doch stattfinden können. Das Schulkonzert am Geschwister-Scholl-Gymnasium war jetzt so ein Ereignis.

Der Zauber eines solchen Abends mit warmem Bühnenlicht, großer Bigband-Besetzung und klassischem Orchester ergriff sowohl Musiker als auch Zuschauer. Mozarts Adagio, gespielt vom Orchester des GSG, war rührend, „Pomp and circumstance“ kannten viele Zuschauer aus der BBC Night of the Proms. Coole Swing-Nummern und Pop-Songs im Bläsergewand brachte die Big-Band auf die Bühne, die zum Abschluss sogar gemeinsam mit der Bläserband der Mittelstufe auftrat. Mit „Green Onions“ hatte die Big-Band sogar einen amtlichen Soul-Klassiker aus der berühmten Plattenfirma Stax im Programm, der genauso wuchtig und dennoch relaxt groovte wie das Original.

Die Musikklassen hatten am Anfang des Abends mit ihren Stücken viel Applaus geerntet. Für einige der Kinder war der Auftritt die erste richtige Bühnenerfahrung. Raja Fischer, Pianistin und Schülerin der Q2 resümierte: „Ich bin sehr froh, endlich wieder bei einem Konzert mitwirken zu dürfen, da es jetzt so lange nicht stattfinden konnte. Ich würde auch sagen, dass das Konzert sehr gelungen war und sowohl dem Publikum als auch den Mitwirkenden sehr große Freude bereitet hat. Ich bin mir sicher, dass ich die Schulkonzerte besonders vermissen werde, wenn ich die Schule verlasse.“ Wegen der Pandemie bot das Geschwister-Scholl-Gymnasium das Konzert an zwei gut besuchten Abenden an.