Schulfinale von „Jugend debattiert“ – Am 7.2. geht es in die nächste Runde auf Regionalebene

Beim diesjährigen Schulfinale von „Jugend debattiert“ am GSG gab es folgende Ergebnisse:

In der Altersgruppe I wurde zur Frage debattiert, ob jeder Schultag mit einer Stunde Fitness beginnen sollte. Es gewannen Lina Nobiling und Cara Hower, die Plätze 3 und 4 gingen an Alina Spister und Leonie Popp.

In der Altersgruppe II hatten in der Debatte zur Frage „Sollen an unserer Schule Schultiere gehalten werden“ Lennart Schwarz und Simon Döring die Nase vorn, dahinter landeten Tom Pietruschka und Paul Schlenga.

Die jeweils beiden Erstplatzierten jeder Altersgruppe qualifizieren sich für den Regionalwettbewerb am 7.2.2017 in Dortmund.

„Jugend debattiert“ ist an zahlreichen Schulen des Regierungsbezirks Arnsberg seit 2002 etabliert. Die Schülerinnen und Schüler werden in AGs und im Unterricht darauf vorbereitet, zu aktuellen Streitfragen zu debattieren. In einer Debatte erhält jeder zunächst zwei Minuten ungestörte Redezeit, in der er seine Position – pro oder kontra – darlegt. Es folgen zwölf Minuten freie Aussprache. Für ein Schlusswort steht jedem Teilnehmer eine Minute zur Verfügung. Eine Jury bewertet die Teilnehmer nach Sachkenntnis, Ausdrucksvermögen, Gesprächsfähigkeit und Überzeugungskraft.

Weitere Informationen unter www.jugend-debattiert.de

(BLOT, 30.1.2017)