„Mata Redonda soll leuchten“ – Vorstellung der Projekte des Panama-Kreis e.V.

„Soziales und ökologisches Engagement auf Augenhöhe in Panama“ – so lautet das Motto des Panama-Kreis e.V. Und auch in diesem Jahr wird das Geschwister-Scholl Gymnasium mit einem Spendenlauf und einem Spendenturnier am 6.7.2018 Projekte, die von freiwilligen Helfern des Dritte-Welt-Kreis in Panama geleitet werden, unterstützen.

Am 30. Mai 2018 wurde den Schülerinnen und Schülern das Projekt für 2018 von ehemaligen Helfern vorgestellt. Die Referentin des Freiwilligendienstes, Ronja Reyes Henriquez, brachte den Schülerinnen und Schülern unter Einsatz mitgebrachter Fotos, aber auch panamaischer Alltagsgegenstände und Kleidung das Leben in den entlegenen Dörfern nahe.

Kaum einer kann sich vorstellen, sich in einem unhygienischen See zu waschen, oder mehrere Kilometer weit zur Schule laufen zu müssen – und das jeden Morgen.

Es gibt unzählige Projekte, die durch die Spenden der Sponsorenläufe ermöglicht werden können. Der Erlös des diesjährigen Panamalaufes wird für die Anschaffung von Solaranlagen im Dorf Mata Redonda verwendet. In Kooperation mit einer örtlichen Universität soll den Familien in dieser ländlichen Region ein kompetenter Student des betreffenden Fachbereiches bei der Instandhaltung helfen. Die Sonne scheint in Panama nahezu durchgängig, sodass durch diesen Kauf sehr viel Gewinn erzielt werden würde. Ein wichtiger Schritt für die Umwelt wird auch getan.

Wie bereits oben erwähnt wird der diesjährige Spendenlauf unserer Schule anders ablaufen als bisher gewohnt. Die Klassen 5 und 6 werden erneut vom Geschwister-Scholl-Gymnasium bis zum Minigolfplatz nach Herdecke laufen. Die Klassen 7-9 werden jedoch an einem durch die SV organisierten Völkerballturnier teilnehmen. Genauere Informationen dazu werden zeitnah über die Klassenleitungen weitergegeben.

Weitere Infos zum Panamakreis e.V. gibt es auf der Internetseite https://www.panama-kreis.de/

 

(Henry Meister, 9a, 1.6.2018)