Laufen, Springen, Werfen – Endlich wieder Bundesjugendspiele

Am 28. Juni 2017 fanden zum ersten Mal seit 2014 wieder Bundesjugendspiele am GSG statt. 2015 und 2016 konnte diese von der Kultusministerkonferenz für jede allgemein bildende Schule für verbindlich erklärte Sportveranstaltung wegen des schlechten Zustandes des Sportplatzes nicht durchgeführt werden. Nach der Komplettsanierung der Anlage im letzten Jahr liefen, sprangen und warfen nun 469 Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 9, um die begehrten Sieger- und Ehrenurkunden zu erhalten.

Bei der Durchführung der Veranstaltung konnte die Fachschaft Sport nicht nur auf die Unterstützung zahlreicher Kolleginnen und Kollegen bauen, sondern auch auf die tatkräftige Unterstützung der Schülerinnen und Schüler der Q1. Die Stufe war zum Messen und Stoppen eingesetzt, hatte einen Verpflegungsstand aufgebaut oder stand mit Schulsanitäterinnen zur Verfügung, sodass ein reibungsloser Ablauf gewährleistet war.

Bei idealen äußeren Bedingungen erreichten die 469 Teilnehmer schließlich die erforderliche Punktzahl für 215 Sieger- und 65 Ehrenurkunden. Die Urkunden werden in Kürze im Unterricht verteilt werden, die jeweils 5 Jahrgangsstufenbesten werden in einem noch bekannt zu gebenden Rahmen geehrt werden. Dabei werden auch die „Besten von allen“ geehrt werden, deren Namen schon einmal (in alphabetischer Reihenfolge) verraten werden können:

Mädchen:

Lea Asmuth (5a)

Lara Barth (9b)

Daniela Brandt (9c)

Lina Nobiling (9c)

Emma Visser (7b)

Jungen:

Carlo Beckmänning (5a)

Tim Gottschalk (6a)

Jan Mees (8d)

Lennart Sosnowski (7b)

Mats Weigel (5a)

Ein umfassender Bericht mit weiteren Fotos folgt in Kürze. Hier schon einmal erste Impressionen von Merle Breuker.

(BLOT, 1.7.2017)