Es war einmal… – Märchenhafter Auftakt einer Unterrichtsreihe in der 5. Klasse


Foto: Die Klasse 5b mit Organisatorin Annette Lucas-Sinn vor dem Theater in Hagen

Als letztes Unterrichtsvorhaben im ersten Halbjahr der 5. Klasse werden im Deutschunterricht derzeit Märchen thematisiert. Aus diesem Anlass besuchten alle 5. Klassen des GSG kurz vor Weihnachten eine Aufführung des Theaters Hagen zum Weihnachtsmärchen „The Wizard of Oz“, um sich auf das neue Vorhaben einzustimmen.

Während man bei Märchen in erster Linie an die Brüder Grimm und ihre Volksmärchen denkt, gibt es in vielen Sprachen und Ländern Erzählungen, die märchenhafte Elemente beinhalten. Eines der bekanntesten Werke aus dem nicht-deutschsprachigen Raum ist das Kinderbuch „Der Zauberer von Oz“ des US-amerikanischen Schriftstellers Lyman Frank Baum, das 1900 unter dem Originaltitel The Wonderful Wizard of Oz erschien. Viele US Amerikaner sind mit dieser Erzählung aufgewachsen, und dort ist sie bekannt wie bei uns „Hänsel und Gretel“ oder „Rotkäppchen“.

Die Handlung dreht sich um das Mädchen Dorothee, das sich eines Tages unversehens in einem fremden Land wiederfindet. Sie macht sich auf dem Weg zum Zauberer von Oz und erlebt dort vielerlei Abenteuer, die für Erstaunen und Lacher bei den zahlreichen Gästen im vollbesetzten Theater sorgten. Die Inszenierung des Hagener Theaters über große und kleine Wünsche, die Kraft der Freundschaft und so manchen (faulen) Zauber wurde dabei musikalisch und mit einem stimmungsvollen Bühnenbild untermalt. Und wie bei den meisten Märchen konnten die Schülerinnen und Schüler auch eine Botschaft mitnehmen: Wenn alle zusammenhalten und gemeinsam singen, lassen sich Probleme gemeinsam lösen.

Weitere Informationen zur Aufführung finden sie hier:
http://www.theaterhagen.de/veranstaltung/der-zauberer-von-oz-1149/0/show/Play/

(BLOT, 23.1.2019)