Es gibt viel zu tun! – Erlebnisbericht zur SV-Fahrt 2017

Der folgende Erlebnisbericht von Daniela Brandt vermittelt einen Eindruck von der diesjährigen SV-Fahrt nach Hagen. Begleitet wurden sie von den SV-Lehrern Frau Schefke und Herr Springer:

Am 14.11.17 trafen sich die Klassensprecher sowie Stufensprecher des Geschwister-Scholl-Gymnasiums um 8 Uhr am Bahnhof in Wetter.

Von dort aus sind sie zur Haltestelle Wasserstraße gelaufen und haben den Bus um 8:43 Uhr, der sie direkt bis nach Hagen brachte, genommen. Nach einer 45-minütigen Fahrt traf die Gruppe um ca. 10 Uhr in der Jugendherberge ein und sammelte sich im Gemeinschaftsraum. Dort wurden die Zimmer verteilt und die Schüler hatten die Möglichkeit ihre Betten zu beziehen. Um 12:30 Uhr gab es Mittagessen und daraufhin eine kleine Pause. Anschließend spielten alle Teilnehmer ein Kennlernspiel, welches den Schülern viel Spaß bereitete. Danach begann die Arbeitsphase, in der die Leiter ihre Themen vorstellten und zusammen mit den Schülern in Gruppen gingen. Dort sammelten sie Ideen und Vorschläge, welche sie an Plakaten verschriftlichten. Nach einer 45-minütigen Pause wurden die Ergebnisse vorgestellt und Verbesserungsvorschläge gemacht. Diese wurden in der zweiten Gruppenarbeitsphase berücksichtigt und die Plakate bearbeitet bzw. neue Aspekte hinzugefügt.

Im Ergebnis wurde die Präsentation der SV am Tag der offenen Tür, die kommenden Weihnachtsaktionen (Weihnachtsbasteln, Verteilen der Weihnachtssterne) und die Unterstufenparty geplant und vorbereitet. Darüber hinaus soll insbesondere auf Wunsch der Schüler der Mittelstufe das Völkerball-Event am Panamalauf wiederbelebt werden. Mittelfristig wurden Vorschläge zur weiteren Verschönerung der Schule gemacht. Das sehr erfolgreich angelaufene Projekt zur Entsiegelung des Schulhofes soll in jedem Falle weitergeführt werden.

Um 19 Uhr sammelten sich die Schüler zum Abendbrot und spielen danach ein Gemeinschaftspiel namens Werwolf. Nach Beenden des Spieles begann um 22 Uhr die Bettruhe, in der die Unter-Mittelstufe in ihre Zimmer gebeten wurde. Später unterhielten sich die älteren Schüler und gingen danach auf ihre Zimmer.

Der neue Tag fing für alle um 8 Uhr mit einem Frühstück an. Als alle fertig gefrühstückt hatten, gingen die Teilnehmer zurück auf ihre Zimmer, um diese aufzuräumen. Als die Zimmer kontrolliert wurden, versammelten sich alle Schüler ein letztes Mal im Gemeinschaftsraum. Dort wurde eine Blitzrunde durchgeführt, in der wiedergegeben wurde, was ihnen besonders gut an der SV-Fahrt gefallen hat bzw. was man bei der nächsten Fahrt verbessern könnte.

Anschließend wurde das letzte Spiel gespielt und danach hatten die Schüler eine halbe Stunde Pause. Um 12 Uhr wurde die Rückfahrt angetreten und die Schüler erreichten den Bahnhof in Wetter eine Stunde später.

Bilder der Fahrt finden Sie in unserer Bildergalerie.

(Daniela Brandt/BLOT. Fotos: Lili Beckmänning, 2.12.2017)