Elterninformationen zum neuen Schuljahr 2020/2021

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

wir hoffen, alle sind gesund und konnten erholsame Ferien verbringen.
Am Montag, 03.08.2020, erreichten uns die Informationen zur „Wiederaufnahme eines angepassten Schulbetriebs in Corona-Zeiten“. Die umfangreichen Ausführungen sind auf der Homepage des MSB nachzulesen.
Wir möchten Sie und euch in diesem Brief darüber informieren, wie wir die Vorgaben in unserer Schule umsetzen werden.

Der Unterricht wird laut Stundentafel im Klassen- bzw. Kursverband erteilt. Größere Kürzungen können wir vorerst vermeiden. Wie in der Verordnung aufgeführt besteht eine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung auf dem Schulgelände und dem Schulgebäude, grundsätzlich auch während des Unterrichts. Die Eltern bzw. Schülerinnen und Schüler sind für die Beschaffung verantwortlich. Es ist zu empfehlen für den Schultag eine zweite Maske mitzuführen. Visiere gelten nicht als Ersatz für eine Mund-Nasen-Bedeckung. An allen Eingängen befinden sich weiterhin die Händedesinfektionsmittel, die beim Betreten des Gebäudes zu benutzen sind. Gern können auch eigene Mittel zur Händedesinfektion mitgebracht werden.

Auch weiterhin gelten für die jeweiligen Unterrichtsräume vorgeschriebene Eingänge, deshalb werden die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer am Mittwochmorgen ihre Schülerinnen und Schüler vor der ersten Stunde auf dem Schulhof abholen. Stellt euch deshalb bitte schon als Klasse an einer Stelle zusammen auf. Die Jahrgangsstufe 6 steht im Bereich auf der Ebene der Tischtennisplatten, die Jahrgangsstufe 7 auf den Treppenstufen vor dem Haupteingang, die Jahrgangsstufe 8 zwischen den Basketballkörben und die Jahrgangsstufe 9 auf der Ebene der kleinen Fußballtore.
Die Schülerinnen und Schüler der Einführungsphase begeben sich direkt in die Aula, in der eine Stufenversammlung stattfindet. Anschließend haben sie bis zur sechsten Stunde Unterricht nach Plan. Die Schülerinnen und Schüler der Qualifikationsphase werden von ihren Beratungslehrkräften per E-Mail über den Ablauf des ersten Schultages informiert.

Ab Donnerstag können die Schülerinnen und Schüler in der Zeit von 7:30 bis 7:50 Uhr das Gebäude durch den vorgegebenen Eingang betreten, zügig zu ihrem Klassenraum gehen und dort ihren Platz einnehmen. Lehrkräfte werden zu dieser Zeit in den einzelnen Bereichen Aufsicht führen.
Am Ende der Unterrichtsstunden schellt es nicht, damit die Lehrkräfte das Beenden des Unterrichts flexibel handhaben können, um räumliche Enge in den Fluren zu vermeiden und um eventuell notwendige Pausenzeiten während einer Unterrichtsstunde (zum gründlichen Lüften oder zu einem erforderlichen Gang an die frische Luft) ausgleichen zu können.

Zum Ende der Pausen wird es sieben Minuten vor Unterrichtsbeginn schellen, sodass alle ohne Gedränge nach und nach zurückgehen können.
In den Pausen können sich die Schülerinnen und Schüler auf den Stufen des Schulhofes aufhalten, um unter Einhaltung des Abstandes von mindestens 1,5 Meter ihre Maske zum Essen und Trinken abzunehmen.
Für die Oberstufe ist dies der Bereich auf den Mauern auf dem Hof und auf den Stufen der Sportplatztribüne.

Die Stadt setzt sich für die Aufstockung der Buskapazitäten ein, um Gedränge zu vermeiden. Da wir davon ausgehen, dass trotzdem mehr Kinder von den Eltern zur Schule gebracht werden, wird in den ersten Tagen die Polizei und das Ordnungsamt die Verkehrssituation beobachten.

Die Mensa nimmt am Montag, 17.08.2020, den Betrieb wieder auf. Dafür ist in Zusammenarbeit mit dem Mensabetreiber und der Stadt das Hygienekonzept angepasst worden.
Wir haben ein Regelwerk erarbeitet, das mit diesem Brief verschickt wurde und hier nochmal zum Dowmload bereit steht.

Wir bitten die Eltern, die Regeln im Vorfeld mit ihren Kindern zu besprechen. Alle Regeln dienen dem Gesundheitsschutz aller Schülerinnen und Schüler, deren Familien und der Lehrkräfte. Es gilt zu bedenken, dass es in der Schulgemeinschaft Personen gibt, die zur Risikogruppe derer gehören, die im Falle einer Infektion mit dem Corona-Virus eine besonders schwere Erkrankung zu befürchten haben. Deshalb gehen wir davon aus, dass es selbstverständlich ist, dass sich alle immer an die Regeln halten. Bei Regelverstößen werden wir sofort mit Erziehungs- bzw. Ordnungsmaßnahmen reagieren, die bis zum Ausschluss von der Teilnahme am Unterricht führen können.

Wir freuen uns, dass wir den Regelbetrieb wieder aufnehmen und alle Schülerinnen und Schüler am Mittwoch in der Schule begrüßen können.

Mit freundlichen Grüßen

Ursula Zimmer Gernot Jost