Elterninformationen – Freitag, 28.08.2020

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

unser Start in das neue Schuljahr unter den gegebenen Verhältnissen ist weitgehend geglückt. Natürlich sehen wir auch Probleme, die wir teilweise durch Änderung von Regeln (z.B. im Sportunterricht) lösen können; teilweise liegt die Problemlösung aber nicht in unseren Händen (z.B. Schulweg/Busse).

Die Hinweise, die Sie uns bisher in den Klassen- und Stufenpflegschaftssitzungen gegeben haben, nehmen wir sehr ernst und versuchen diese in unserem Konzept und unseren Planungen zu berücksichtigen.
Manche Rückfragen von Eltern zielen allerdings auf Bedingungen ab, die nicht von uns, sondern von der Schulaufsicht (MSB) festgelegt werden. Sie können sicher sein, dass wir in unserer Schule umsetzen, was vom Ministerium vorgegeben und gestattet ist.

Wie wir der Presse entnehmen können, wird es eine Änderung der Pflicht des Tragens eines Mund-Nasen-Schutzes im Unterricht geben. Näheres zu möglichen Rahmenbedingungen können wir aktuell noch nicht sagen, da es noch keine Informationen aus dem Ministerium gibt. Diesbezügliche Informationen werden wir zeitnah weitergeben.

Inzwischen konnten alle Vertretungslehrkräfte ihren Dienst aufnehmen. Wir gehen davon aus, dass wir für die letzten vierzehn Stunden innerhalb der nächsten zwei Wochen noch eine Vertretung einstellen können. Dann würden wir trotz der Einschränkungen durch die Infektionslage den Unterricht vollständig erteilen. Lehrkräfte, die kurzfristig für einen absehbaren Zeitraum ausfallen, werden wie immer durch Kolleginnen und Kollegen vertreten, Unterrichtsausfall ist in solchen Fällen allerdings nicht vermeidbar.

Der Mensabetrieb läuft seit dem 17.08.2020. Da aufgrund der Abstandsregeln nur sehr wenige Plätze zur Verfügung stehen, werden diese von den Schülerinnen und Schülern besetzt, die in der Mensa Essen bestellt haben. Danach dürfen auch diejenigen in der Mensa Platz nehmen, die das Essen von zu Hause mitbringen. Auch Schülerinnen und Schüler, die sich in der Mensa aufhalten und beispielsweise Hausaufgaben erledigen möchten, können dies, wenn Plätze frei sind. Außerdem steht das Foyer in der
Mittagspause zum Aufenthalt zur Verfügung.
Seit Montag, den 24.08.2020, ist auch die Cafeteria wieder geöffnet und der Verkauf findet durch zwei Fenster zum Schulhof statt. Mitglieder der Schülervertretung haben uns dabei unterstützt, den Ablauf zu organisieren, sodass die Hygieneregeln eingehalten werden können.

In den Pausen am Vormittag halten sich die Schülerinnen und Schüler auf dem Schulhof auf, wo sie in ausgewiesenen Bereichen auch essen und trinken können. Aufgrund der Hygienevorschriften ist es nicht möglich, dass die Pausen im Gebäude verbracht werden. Es gibt folglich vorläufig keine „Regenpause“. Alle Schülerinnen und Schüler sollten deshalb dem Wetter angepasste Kleidung tragen und bei Regenwetter auch einen Schirm
mitführen. Schirme können gern auch im Klassenraum deponiert werden.

Der Schwimmunterricht wird unter Berücksichtigung aller Hygienevorschriften voraussichtlich ab Mitte September wieder aufgenommen.

Am 03. Und 04. September haben wir den von der Schulpflegschaft organisierten Fototermin zur Erstellung der Schülerausweise. Die genauen Zeiten werden den Schülern und Schülerinnen noch bekanntgegeben. Der Fotograf befolgt selbstverständlich alle Hygienebestimmungen und ist mit allen benötigten Hygieneartikeln ausgestattet. Bei dem Fototermin wird ein Mindestabstand von zwei Metern eingehalten.

Bei Erkältungssymptomen, auch bei einem vermeintlich kleinen Infekt, darf die Schule nicht besucht werden. Bitte klären Sie den Grund bei Ihrem Arzt ab und informieren Sie uns über das Ergebnis. Sollte in Ihrer Familie oder in Ihrem direkten Umfeld eine Corona-Infektion festgestellt werden, melden Sie dies bitte umgehend der Schule.

Wir hoffen, dass das Verhalten aller dazu beiträgt, dass wir den Regelbetrieb weiterhin im vollen Umfang aufrechterhalten können.

Mit freundlichen Grüßen
Ursula Zimmer Gernot Jost