Elterninformationen – Freitag, 15.05.2020

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

sieben außergewöhnliche Schulwochen liegen hinter, sechs weitere bis zum Schuljahresende vor uns. Da jetzt durch das Ministerium die Verordnungen und Dienstanweisungen, die die letzten Wochen bis zu den Sommerferien planbar machen, vorliegen, nehmen wir das zum Anlass, kurz innezuhalten und ein kleines Zwischenfazit zu ziehen.
Inzwischen werden wir immer mehr darin bestärkt, dass der von uns gewählte Weg des systematischen Freischaltens und Hochfahrens der einzelnen Funktionen unserer Nextcloud die richtige Entscheidung war.

In der Zeit bis zu den Osterferien befanden wir uns in einer Übergangssituation, in der wir über E-Mail kommuniziert und Ihnen gleichzeitig die Möglichkeit gegeben haben, sich bei Nextcloud zu registrieren und sich mit der Benutzeroberfläche vertraut zu machen. Nur so konnten wir gewährleisten, möglichst alle Familien auf diesem Weg mitzunehmen.

In den Osterferien wurde klar, dass wir noch für längere Zeit auf das Distanzlernen angewiesen sein würden. Deswegen haben wir die vorbereiteten Kommunikationsmöglichkeiten ausgeweitet (Download und Upload für die Schüler, Messangerfunktion und damit Klassenund Kurs-chatrooms). Mit dem Schließen der Sicherheitslücken durch die Version 5.0 konnten wir auch Videokonferenzen über die Zoom-Plattform hinzufügen. Dieses Angebot steht unter der Prämisse absoluter Freiwilligkeit, da die Umsetzbarkeit bei bis zu 30 Kindern in einer Klasse in den einzelnen Familien nicht garantiert werden kann.

Die Rückmeldungen aus der Elternschaft zu unserer Version des Distanzlernens vermitteln uns den Eindruck, dass wir unter den z.T. schwierigen und unterschiedlichen Bedingungen des Homeschooling grundsätzlich zufrieden sein können.

Uns ist aber auch bewusst, dass noch einiges zu optimieren ist. Zum Beispiel fehlt noch ein umfassendes Regelwerk, das Rechte und Pflichten aller Beteiligten im Distanzlernen organisiert. Hierzu werden wir einen kleinen Arbeitskreis einrichten, der aus Eltern, Lehrerinnen und Lehrern und Schülerinnen und Schülern der Schulkonferenz bestehen wird, und der unseren Umgang mit dem Distanzlernen aus den unterschiedlichen Perspektiven beleuchten und idealerweise weiter verbessern soll, damit wir für den Neustart im nächsten Schuljahr gut gerüstet sind.

Der nächste Schritt ist nun die Verzahnung des Präsenzunterrichtes mit dem Distanzlernen zu organisieren und zu optimieren.

Um für die Abiturprüfungen und den Präsenzunterricht optimal vorbereitet zu sein, haben wir intensiv an einem Hygieneplan zur Einhaltung der Infektionsschutzbedingungen unter Einbeziehung aller notwendigen Institutionen, Gesundheitsamt, Schulträger etc. gearbeitet.

Bei der Erstellung war es unser Ziel, die Gesundheit unserer Schülerinnen und Schüler, unserer Lehrkräfte und aller weiteren in der Schule arbeitenden Personen auf höchstem Niveau zu schützen. So haben wir z.B. unser Schulgebäude in fünf voneinander unabhängig nutzbare Bereiche aufgeteilt (eigener Schulhofbereich, eigene Eingänge, eigene Toiletten und
Räume). Wir gehen davon aus, dass es uns damit gelungen ist, für Ihre Kinder einen Ort des Lernens zu schaffen, der unter Einhaltung der Infektionsschutzbedingungen so sicher und so lernfördernd wie möglich ist.

Vor dem ersten Unterrichtstag wurden unsere Maßnahmen von allen Beteiligten, Stadt Wetter, Gesundheitsamt und Schulpflegschaft als besonders gelungen eingeschätzt und gelobt. Einen kleinen Eindruck können Sie sich hier auf unserer Homepage verschaffen.

Nach der Planung des Unterrichts der Q2 und der Abiturprüfungen haben wir uns in dieser Woche besonders um die Organisation des Präsenzunterrichtes aller anderen Jahrgänge gekümmert. Nach den Vorgaben des Ministeriums ist dieser in einem rollierenden System ab dem 26. Mai umzusetzen. Dabei hat die Durchführung der Abiturprüfungen höchste Priorität. Bei der Planung war es unser Hauptziel, den Unterricht nach Möglichkeit durch Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer sowie den bekannten Fachlehrkräften erteilen zu lassen und Vertretungsunterricht zu vermeiden, obwohl wir dadurch eingeschränkt sind, dass Lehrkräfte, die zur Risikogruppe gehören, nicht unterrichten dürfen. Es ist uns gelungen, den laufenden Unterricht der Q1 schon eine Woche früher, am 18.05.2020, durch den Unterricht in der EF, die noch Klausuren schreiben muss, zu ergänzen.

Die Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I werden bis zu den Sommerferien an drei Unterrichtstagen für jeweils drei Doppelstunden in die Schule kommen. Dem anhängenden Übersichtsplan kann man entnehmen, welche Klassen an welchen Tagen Unterricht haben. Dabei werden die einzelnen Klassen in drei Lerngruppen unterteilt und in unterschiedlicher Reihenfolge in denselben Fächern unterrichtet. Um die Schülerströme auf den Schulwegen, den Pausenhöfen und im Gebäude zu entzerren, arbeiten wir mit versetzten Unterrichtszeiten und Pausen. Die Planungen werden der Stadt Wetter zur Verfügung gestellt, um den Busverkehr zu regeln.

Die detaillierten Pläne mit Anfangszeiten und Unterrichtsfächern werden mit dem Elternbrief der nächsten Woche versendet, genauso wie die Informationen zur Leistungsbewertung in den einzelnen Jahrgangsstufen.

Auch weiterhin gilt, dass Sie die Schule informieren müssen, falls es in Ihrer Familie eine bestätigte Erkrankung oder einen Verdachtsfall auf den Corona-Virus gibt, da diese Information an die Schulaufsicht weitergegeben werden muss. Das Sekretariat ist an allen Tagen von 8:00 bis 14:00 Uhr besetzt, aber es bleibt für den Publikumsverkehr geschlossen.

Mit freundlichen Grüßen
gez. Zimmer Jost