Elterninformationen – Donnerstag, 29.10.2020

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

die erste Schulwoche nach den Herbstferien ist gleich aufregend für uns gestartet, denn leider ist eine Schülerin einer 6. Klasse an Covid-19 erkrankt. Die Schülerinnen und Schüler der Klasse, die unmittelbaren Kontakt mit ihr hatten, sind vom Gesundheitsamt unter Quarantäne gestellt und dürfen die Schule erst wieder am 09. November besuchen. Bis dahin erhalten sie Aufgaben über unsere Cloud. Wir hoffen, dass sie alle gesund bleiben und wünschen der betroffenen Schülerin eine schnelle Genesung!

Da das Lüftungskonzept vorsieht, alle zwanzig Minuten für drei bis fünf Minuten die Unterrichtsräume zu lüften, wurde die Vorlauftemperatur unserer Heizungsanlage erhöht, so dass die Räume sich nach der Lüftung schneller wieder erwärmen.
Die Schülerinnen und Schüler sollen die Pausen möglichst im Freien verbringen. Wenn es jedoch zu stark regnet, gilt folgende Regelung:

  • Alle Klassen der Sekundarstufe I bleiben in ihren Klassenräumen und dürfen sich dort frei bewegen, aber ohne den Mund-Nasen-Schutz abzusetzen.
  • Während der Regenpausen dürfen die Klassenräume nur zum Toilettengang verlassen werden, da die engen und schlecht belüfteten Flure sonst schnell zu voll werden.
  • Es werden Aufsichten für jeden Bereich eingerichtet.
  • In der Regenpause darf nicht gefrühstückt werden.
  • In der folgenden Unterrichtsstunde wird die erste oder zweite Lüftungspause zum Frühstücken am Platz genutzt.
  • Da im NW-Trakt das Einnehmen der Speisen nicht erlaubt ist, wird zu einem passenden Moment der Unterricht unterbrochen und bei noch anhaltendem Regen unter den Vordächern gefrühstückt.

Liebe Eltern,
wir alle befinden uns durch das erneute Ausbruchsgeschehen im ganzen Land in einer Ausnahmesituation. Viele gewohnte Veranstaltungen können im Schulleben gar nicht oder nur in ungewohnter Form stattfinden. Dazu gehört der Tag der offenen Tür genauso wie der Elternsprechtag. Aktuell sollen Eltern nur im Rahmen der Schulmitwirkung ins Gebäude gelassen werden. Dies heißt für den Elternsprechtag am 09. November, dass er in diesem Jahr nur in Form von telefonischer, digitaler oder Videoberatung stattfinden kann.
Natürlich kann das für uns nur ein Provisorium darstellen, das wir ohne jegliche Erfahrungswerte starten müssen. Im Nachgang wird zu analysieren sein, ob es Optimierungen für den Fall einer ähnlichen Organisation im zweiten Halbjahr geben wird.
Um die Anzahl der Gespräche zu reduzieren und somit die ungewohnte Situation bestmöglich meistern zu können, sammeln die Klassenleitungen über unser schulinternes Verwaltungssystem die aktuellen Leistungsstände ein und können Ihnen somit gebündelt die wichtigsten Informationen im Gespräch mitteilen. Im Normalfall wird es also reichen, dass Sie sich per Mail mit der Bitte um ein Beratungsgespräch an die Klassenleitung wenden. Diese Terminwünsche sollen bei den Lehrkräften von Dienstag 03.11.2020 bis Freitag, 06.11.2020 um 11:00 Uhr eingehen. In dieser Mail geben Sie bitte sowohl ein Zeitfenster für Montag, 09.11.2020 zwischen 14:00 und 18:00 Uhr von mindestens zwei Stunden als auch eine Telefonnummer unter der Sie zu erreichen sind an und die Information, ob Sie in dieser Zeit für eine Videoberatung auch Zugang zum Internet hätten.
Bei dem Gespräch kann es zu dem Ergebnis kommen, dass eine zusätzliche Beratung durch einzelne Fachlehrer nötig wird. Für diesen Fall nehmen Sie bitte direkt per Mail Kontakt mit dem jeweiligen Fachlehrer auf, der Ihnen einen Gesprächstermin mitteilen wird. Diese Gespräche können sowohl am Elternsprechtag als auch an den folgenden Tagen stattfinden.
In Ausnahmefällen kann es im Vorfeld schon für Sie absehbar sein, dass ein Gespräch mit einem Fachlehrer notwendig ist. In diesen Fällen können Sie natürlich schon vor dem Elternsprechtag eine Anfrage für einen Termin beim Fachlehrer tätigen.
Zusammenfassung des Ablaufes:

  • Der Hauptgesprächszeitraum findet wie geplant am 09. November von 14:00 bis 18:00 Uhr statt.
  • Einzelne Beratungen werden auch an den Folgetagen terminiert werden müssen.
  • Für den Normalfall ist dieses Jahr nur das Gespräch mit der Klassenleitung vorgesehen, die über alle aktuellen Leistungsstände informiert sein wird.
  • Die Beratungen werden je nach technischer Verfügbarkeit als Telefon- oder Videositzung abgehalten. Sie schreiben der Klassenleitung mit der Bitte um einen Beratungstermin bis zum 06.11.2020 um 11:00 Uhr eine E-Mail.
  • Zeitnah bekommen Sie dann einen Beratungstermin zugesendet, an dem Sie entweder angerufen werden oder sich in den virtuellen Warteraum des Videoportals einloggen.
  • Es können sich weitere Gesprächsbedarfe mit anderen Lehrkräften ergeben, die auch an den folgenden Tagen stattfinden können.
  • In Ausnahmefällen kann es im Vorfeld schon für Sie absehbar sein, dass ein Gespräch mit der Klassenleitung nicht reicht. In diesen Fällen können Sie natürlich schon vor dem Elternsprechtag eine Anfrage für einen Termin beim Fachlehrer tätigen.

Bei Erkältungssymptomen, auch bei einem vermeintlich kleinen Infekt, darf die Schule für zunächst mindestens 24 Stunden nicht besucht werden. Bitte klären Sie den Grund bei Ihrem Arzt ab und informieren Sie uns über das Ergebnis. Sollte in Ihrer Familie oder in Ihrem direkten Umfeld eine Corona-Infektion festgestellt werden, melden Sie dies bitte umgehend der Schule.
Wir hoffen, dass das Verhalten aller auch weiterhin dazu beiträgt, dass wir den Regelbetrieb im vollen Umfang aufrechterhalten können.

Herzliche Grüße
Ursula Zimmer Gernot Jost