Elternbrief – Update, 18.03.2021

Update: 18.03.2021

Liebe Eltern,

die Selbsttestungen können morgen und am Montag nicht stattfinden. Es ist noch keine Lieferung gekommen. Wir erwarten diese auch morgen noch nicht. Damit findet der Unterricht nach dem normalen Stundenplan statt.

Viele Grüße

Ursula Zimmer Gernot Jost

——————————————————————–

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

mit der Schulmail vom 15.03.21 des Ministeriums für Schule und Bildung sind alle weiterführenden Schulen des Landes NRW dazu aufgefordert, die Durchführung freiwilliger Selbsttestung ihrer Schülerinnen und Schüler im Präsenzunterricht zu organisieren und zu beaufsichtigen.

Alle Schülerinnen und Schüler sollen bis zu den Osterferien einmal die Gelegenheit bekommen, einen PoC-Schnelltest der Firma Roche durchzuführen. Die Tests funktionieren per Nasenabstrich und werden eigenständig vorgenommen. Das Ergebnis liegt nach 15 bis 30 Minuten vor. Die Testung ist freiwillig. Eltern können bei Schülerinnen und Schülern unter 18 Jahren Widerspruch gegen die Teilnahme ihres Kindes erheben. Bitte geben Sie Ihrem Kind diesen Widerspruch in schriftlicher Form zum Testtermin in die Schule mit. Nutzen Sie dafür bitte das beiliegende Muster für die Widerspruchserklärung.

Ausführliche Informationen des Schulministeriums zum Einsatz und der Durchführung der Selbsttests sowie Muster für Widerspruchserklärungen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.schulministerium.nrw/selbsttests

Einen offenen Elternbrief finden Sie unter:
https://www.schulministerium.nrw/system/files/media/document/file/Offener_Elternbrief_der_Ministerin_zu_Corona-Selbsttests_in_Schulen.pdf

Bitte schauen Sie sich die Informationen gerade hinsichtlich der Testdurchführung genau an und besprechen Sie diese mit ihrem Kind.
https://www.roche.de/patienten-betroffene/informationen-zu-krankheiten/covid19/sars-cov-2-rapid-antigen-test-patienten-n/

Die Tests finden – vorausgesetzt, dass die Tests rechtzeitig geliefert werden – für alle Schülerinnen und Schüler, die in dieser Woche im Präsenzunterricht sind, am Freitag, 19.03.2021, im ersten Unterrichtsblock, der als Klassenleiterstunde organisiert ist, statt. Dies gilt auch für die Klassen 7a, 7b, 7c und 9b.
Für alle Schülerinnen und Schüler der S I, die in der nächsten Woche im Präsenzunterricht sind, finden diese Klassenleiterstunden am Montag, 22.03.2021, im ersten Unterrichtsblock statt.
Für Schülerinnen und Schüler der S II finden die Testungen zur selben Zeit in ihren Kursen statt. Wer erst zum zweiten Unterrichtsblock zur Schule kommt, begibt sich direkt nach dem Betreten des Schulgeländes zur Testung in die Mensa.

Für die Testung gelten folgende Regeln:
• Selbsttest zum Unterrichtsbeginn unter Anleitung und Aufsicht, aber ohne Hilfeleistung
• Dokumentation des Ablaufs und positiver Testergebnisse durch die Lehrkraft

Bei einem positiven Testergebnis Ihres Kindes informieren wir Sie unmittelbar. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie telefonisch erreichbar sind. Sie müssen Ihr Kind unverzüglich von der Schule abholen, Schülerinnen und Schüler der Oberstufe dürfen den Heimweg unter Meidung öffentlicher Verkehrsmittel allein antreten.
Bis zur Abholung wird ein positiv getestetes Kind in altersgerechter Weise unter Einhaltung der allgemeinen Infektionsschutz- und Hygienemaßnahmen isoliert.
Es besteht bei einem positiven Testergebnis in der Schule keine Meldepflicht gegenüber dem Gesundheitsamt. Ein positives Ergebnis des Schnelltests in der Schule ist durch eine PCR-Testung bei einem niedergelassenen Arzt (Haus- oder Kinderarzt) zu bestätigen. Eine erneute Teilnahme am Unterricht ist erst wieder mit einem negativen PCR-Test möglich. Dies wird der Schule über das Sekretariat ebenso mitgeteilt wie ein bestätigtes positives Ergebnis. Bis zum PCR-Test sollte sich der Schüler bzw. die Schülerin in freiwillige Quarantäne begeben.

Die direkten Sitznachbarn und engen Kontaktpersonen eines in der Schule positiv getesteten Schülers oder einer positiv getesteten Schülerin sind aufgefordert, bis zum Vorliegen des PCR-Testergebnisses des Verdachtsfalls die Infektions- und Hygienemaßnahmen strikt einzuhalten und nicht notwendige Kontakte im Anschluss an die Schule zu vermeiden. Alle negativ oder nicht getesteten Schülerinnen und Schüler können weiterhin den Präsenzunterricht besuchen.

Nachdem wir mit großem Aufwand diese Abläufe geplant haben, hoffen wir, dass die Testungen so durchgeführt werden können, und wünschen uns nur negative Ergebnisse.

Herzliche Grüße

Ursula Zimmer Gernot Jost