Elternbrief – 07.02.2022

Liebe Eltern, liebe Schüler und Schülerinnen,

auch an unserer Schule ist die Zahl der Infektionen mit dem Corona-Virus angestiegen. Zurzeit sind ca. 25 Schülerinnen und Schüler betroffen, die sich in häuslicher Isolation befinden. Zusätzlich sind einige in Quarantäne, weil in der Familie oder im engen Freundeskreis infizierte Personen sind. Bei einer Gesamtschülerzahl von 720 ist diese Entwicklung nicht dramatisch, aber ich möchte doch noch einmal an die Einhaltung der Hygienemaßnahmen erinnern. Bitte denkt an den nötigen Abstand, besonders dann, wenn ihr auf dem Schulhof keine Masken tragt. Beim Betreten des Gebäudes solltet ihr die Desinfektionsmittel benutzen. Das wird seit einiger Zeit leider sehr vernachlässigt.

Auch in unserem Kollegium gibt es betroffene Lehrkräfte, die entweder selbst infiziert sind oder deren Kinder wegen einer Infektion, einer Kita-Schließung oder Quarantäne ganzer Grundschulklassen zu Hause betreut werden müssen. Auch sind einige Lehrkräfte unabhängig von Corona erkrankt, sieben sogar für einen längeren Zeitraum. Dies führt zwangsläufig zu Unterrichtsausfall, den wir nicht vollständig aufgefangen können. Unsere Zusage, in der Erprobungsstufe auch Randstunden immer vertreten zu lassen, können wir im Moment nicht mehr aufrechterhalten. Sollten Sie Ihre Kinder in ausfallenden Randstunden nicht betreuen können, steht eine Notbetreuung in der Schule zur Verfügung. Bitte wenden Sie sich in diesem Fall an unser Sekretariat.

Schicken Sie bitte keine Kinder mit Erkältungskrankheiten in die Schule. Nach einem positiven Test informieren Sie das Sekretariat und geben Sie bitte an, ob ihr Kind krank ist oder ob es zwar infiziert, aber symptomfrei ist. Tage in Quarantäne, an denen ein Schüler bzw. eine Schülerin am Distanzlernen teilnimmt, sind keine Fehltage. Krankheit zählt wie sonst auch als Fehlzeit, die im Anschluss durch die Eltern entschuldigt werden muss. Vergessen Sie im Infektionsfall nicht, Eltern von Freunden, mit denen enger Kontakt bestanden hat, zu informieren. Durch einen negativen Schnelltest oder PCR-Test, durchgeführt beim Arzt oder in einem Testzentrum, kann man sich sieben Tage nach dem positiven Testergebnis freitesten, wenn man zuvor zwei Tage keine Symptome mehr hatte. Der Testnachweis soll im Sekretariat vorgelegt werden.

Ich wünsche allen, dass sie die nächste Zeit möglichst gesund durchhalten, und hoffe darauf, mich in absehbarer Zeit mit erfreulicheren Nachrichten melden zu können.

Mit herzlichen Grüßen

Ursula Zimmer