Eine Schweigeminute für die Ukraine

Mit einer Schweigeminute und blau-gelben Karten setzten die Schülerinnen und Schüler des Geschwister-Scholl-Gymnasiums jetzt ein Zeichen gegen den Krieg gegen die Ukraine und für Meinungsfreiheit. Alle Lernenden und alle Lehrkräfte trafen sich dazu auf dem Schulhof.
Schülersprecherin Lilli Beckmänning erinnerte daran, dass besonders in einer solchen Situation die Meinungsfreiheit im eigenen Land als hohes Gut erkennbar wird. Die Schülerinnen und Schüler des GSG wollten Zusammenhalt und kein Gegeneinander auf der Welt. Beckmänning: „Wir wollen nicht leise sein und uns auch nicht verstecken, denn wir haben die Möglichkeit, in einem Land der Meinungsfreiheit zu leben und sollten diese nutzen.