Besuch der Autorin Carolin Hagebölling im Literaturkurs der Q1

Wir, der Literaturkurs der Q1, hatten am 29.11.2019 Besuch von der Autorin Carolin Hagebölling. Sie hat 2000 bei uns am GSG ihr Abitur gemacht und kehrte nun 19 Jahre später zurück an ihre alte Schule, um uns von ihren Werken, ihrer Inspiration und ihrem beruflichen Weg als Autorin zu berichten.

Carolin Hagebölling erzählte uns zunächst, wie sie überhaupt zum Schreiben gekommen ist. Sie wollte schon immer gerne schreiben, hat auch schon einige Kurzgeschichten geschrieben und kam irgendwann zu dem Entschluss, eine ihrer Geschichten weiter auszubauen. So kam es zu ihrem ersten Buch „Der Brief”, bei dem es vier Jahre dauerte, bis es endlich veröffentlicht worden ist. Anschließend las sie uns aus jenem Roman vor, welcher von der Frage „Was wäre, wenn…?“ handelt. Ihr zweites Buch „Ein anderer Morgen“, aus welchem sie uns ebenfalls vorlas, handelt von einem Leben, das einen nicht mehr erfüllt und aus welchem man gerne ausbrechen würde. Carolin Hagebölling erzählte uns, dass Bücher für sie ein guter Weg sind, Dinge aus anderen Blickwinkeln zu sehen. Dass die Schriftstellerin sehr stolz auf ihre Werke und zufrieden mit ihrem Autorinnenleben ist, merkte man an ihrem dauerhaften sympathischen Lächeln. Sie erzählte uns eindrücklich, dass auch, wenn es ein langer Weg war, es sich stets gelohnt hat, hartnäckig zu bleiben – vor allem was Kritik betrifft,. Es sei nämlich ein unbeschreibliches Gefühl, das eigene Buch in den Händen halten zu können und es nun uns in ihren alten Kursräumen des GSG vorzustellen.

Lara Wierike und Naja Sauer , Q1