Auswertung der Bundesjugendspiele – 270 Urkunden wurden verliehen

Bei den diesjährigen Bundesjugendspielen wurden insgesamt 270 Urkunden an die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 9 verliehen. 66 mal gab es sogar eine der vom Bundespräsidenten signierten Ehrenurkunden.

Die höchste Punktzahl absolut erzielte Marius Eckenroth aus der 9d mit 1487 Punkten, bei den Mädchen schaffte niemand mehr als Lara Barth mit 1262 Punkten.


Folgende Schülerinnen und Schüler wurden als die zehn besten Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Relation zum Alter in der Aula geehrt:

Mädchen

  1. Emma Visser (7b)
  2. Lea Asmuth (5a)
  3. Lara Barth (9b)
  4. Lina Nobiling (9c)
  5. Daniela Brandt (9c)

Jungen

  1. Mats Weigel (5a)
  2. Lennart Sosnowski (7b)
  3. Jan Mees (8d)
  4. Tim Gottschalk (6a)
  5. Carlo Beckmänning (5a)

Alle anderen Urkunden wurden bei der Zeugnisausgabe verteilt. Die Jahrgangsstufenbesten bei den Mädchen und Jungen waren:

Lea Asmuth (5a) und Mats Weigel (5a)

Charlotte Aschke (6d) und Tim Gottschalk (6a)

Emma Visser (7b) und Lennart Sosnowski (7b)

Anastasia Peitz (8c) und Jan Mees (8d)

Lara Barth (9b) und Marius Eckenroth (9d)

Der Bericht von Sarah Nähter liefert eine anschauliche Darstellung des Ereignisses:

Sportlich und spannend: So lassen sich die diesjährigen Bundesjungendspiele am GSG Wetter beschreiben, die am 28.6.17 auf dem Sportplatz des Gymnasiums stattfanden. Bereits vor Beginn gab es viel für die Lehrer und Helfer der Q1 zu tun, die sich bei der Organisation und Betreuung der Sportveranstaltung beteiligt hatten. Als erstes bereiteten sich dann die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 7 auf ihre Teilnahme vor, indem sie sich einige Runden lang warmliefen. Im Anschluss daran verteilten sich die Klassen mit ihren Lehrern und Riegenführern auf die einzelnen Stationen, wo sie von den Schülern der Q1 eingewiesen wurden. „Habt ihr noch Fragen?“, wollten die Helfer an der Weitsprunggrube wissen, bevor die Klassen beginnen durften, ihr Können unter Beweis zu stellen. Dies meisterten alle souverän, so auch Tim Gottschalk aus der Klasse 6a, der 4,30 m sprang und sich damit viel Anerkennung verdiente. Beim Schlagballwurf sowie beim Sprint zeigten die Schüler ebenfalls, dass sie ganz genau wissen, worauf es ankommt und gaben alles, sobald das Startsignal ertönte. Anfeuerungsrufe waren dabei eine zusätzliche Motivation. „Gleich geht’s weiter zum Kugelstoßen!“, erklärte Herr Wissensbach seiner Klasse, nachdem das Sprinten beendet war. Diese Disziplin war für viele Schüler neu und stellte eine kleine Herausforderung dar. „Die Kugeln sind ganz schön schwer!“, stellten die Sechstklässler fest. Dennoch erzielten sie gute Ergebnisse und gaben sich am Ende sogar gegenseitig einige Tipps. Um die Verpflegung während der kurzen Pausen kümmerte sich die Q1 mit ihrem Stand, an dem sie Gebäck, Eis und Getränke anboten. Das große Finale und Highlight war der Staffellauf, bei dem die Klassen der einzelnen Jahrgangsstufen in einem spannenden Rennen gegeneinander antraten. Dabei zeigten alle besonders viel Ehrgeiz und wurden tatkräftig angefeuert. Als Sieger feiern durften sich die 5a, die 6b und die 7c.

In der zweiten Etappe des Tages waren die Jahrgangsstufen acht und neun an der Reihe, ihr Können in der Leichtathletik unter Beweis zu stellen. Beim Weitsprung zeigten die jungen Sportlerinnen und Sportler große Motivation, besonders Lara Barth aus der Jahrgangsstufe 9 erzielte ein sensationelles Ergebnis. Doch auch beim Sprint war leicht zu erkennen, dass sich alle viel Mühe gaben und sich gegenseitig mit Anfeuerungsrufen unterstützten. Fortgeschrittene Leichtathleten statteten sich sogar noch mit Spikes aus, um ihre Bestleistung erbringen zu können. Alle Ergebnisse wurden dabei sorgfältig von den Helfern der Q1 dokumentiert, die auch eine große Unterstützung bei der Auswertung waren. Der krönende Abschluss zeichnete sich auch hier durch den Staffellauf aus, auf den sich alle lange vorbereitet hatten. Beim spannenden Lauf der 8. Klassen gewann die 8c, in der Jahrgangsstufe 9 setzte sich letztendlich die Klasse 9d durch und konnte sich über ihren Sieg freuen.

Die Fotos der Bundesjugendspiele hat Merle Breucker gemacht. Sie finden diese in unserer Bildergalerie.

(BLOT, 2.9.2017)