Am Ende ein versöhnlicher 9. Platz – Volleyball-Bezirksmeisterschaften mit GSG-Beteiligung

Mit Ambitionen, einen der vorderen Plätze zu erzielen, reisten unsere Volleyballerinnen zu den diesjährigen Bezirksmeisterschaften im Volleyball in Werne. Die zwölf besten Mannschaften des Bezirks Süd spielten dort den Sieger in zunächst vier Dreiergruppen aus. Dabei hatten unsere Spielerinnen etwas Lospech, denn sie gerieten gleich in eine starke Gruppe mit dem Gymnasium Rüthen und dem Gymnasium Werne.

Als weiteres Manko stellte sich heraus, dass es Wiebke Gründling, Paula Jost-Borkowski, Marie Klamt und Jana Krieger aus dem Verein gewohnt sind, auf einem größeren Feld im 4:4 zu spielen. Bei den Bezirksmeisterschaften wird jedoch in dieser Altersklasse (bis 2003) noch im 3:3 gespielt. Die Umstellung bereitete den GSG-Spielerinnen sichtlich Schwierigkeiten, sodass viele Schmetterbälle und Aufschläge zu lang gerieten. So schaffte es das Team nur teilweise, sein technisch ansprechendes Spiel gewinnbringend umzusetzen: Im Spiel gegen Werne ging der erste Satz mit 16:25 verloren, der zweite wurde mit 25:23 gewonnen. Auch gegen das Gymnasium Rüthen fanden unsere Spielerinnen selten zu ihrem Rhythmus und verloren beide Sätze. So reichte es am Ende als Gruppendritter nur zum Einzug in die Trostrunde, in der dann beide Spiele klar mit jeweils 2:0 Sätzen gewonnen wurden. Der mit dem Sieg in der Trostrunde verbundene 9. Platz war daher ein versöhnlicher Abschluss, und im nächsten Jahr kann das vielversprechende Team – dann auf einem größeren Feld – wieder angreifen.

Anbei eine Fotostrecke.

(BLOT, 26.2.2017)