Bilingualer Zweig am Geschwister-Scholl-Gymnasium

Was bedeutet bilingualer Unterricht am Geschwister-Scholl-Gymnasium in Wetter?

„Bilingual“ heißt zweisprachig; bei uns heißt das Deutsch und Englisch. „Bilingualer Unterricht“ ist also Unterricht in zwei Sprachen, indem über den traditionellen Fremdspracheunterricht hinaus auch zwei verschiedene Sachfächer in der Fremdsprache unterrichtet werden.

Welche Ziele verfolgt der bilinguale Unterricht?

Der bilinguale Sachfachunterricht befähigt die Schülerinnen und Schüler, fachliche Sachverhalte in Lernbereichen wie Wirtschaft, Kultur und Politik in der Fremdsprache zu verstehen, zu verarbeiten und darzustellen. Gleichzeitig strebt er eine erhöhte Sprachkompetenz an.

Schülerinnen und Schüler lernen im bilingualen Unterricht, Fremdsprachen in fachlichen Zusammenhängen als Arbeitssprachen anzuwenden und bereiten auf Studium und Beruf vor. Hier werden Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten vermittelt, die für das spätere Berufsleben in einem sprachlich und kulturell vielfältigen Europa und in einer global vernetzten Welt wichtig sind. Zudem befähigt der multiperspektivische Ansatz die Schülerinnen und Schüler die Perspektive des Partnerlandes einnehmen sowie ihr eigenes Land für Partner der anderen Kultur und Sprache darzustellen.

(Vgl: Schulministerium NRW)

Die Jahrgänge 5 und 6

Im Jahrgang 5 werden über den traditionellen 4-stündigen Englischunterricht hinaus zusätzlich 2 Stunden Englischunterricht erteilt. Dieser dient sowohl der Einübung bereits gelernter Inhalte als auch vor allem der Möglichkeit zu vermehrter Kommunikation in Form von Gesprächen, Theaterstücken, Diskussionsrunden, Sketchen und sonstigen englischen Kommunikationsspielen. Der erweiterte Englischunterricht bereitet die Schülerinnen und Schüler in den Bereichen Sprachbeherrschung und Methodenkompetenz auf den späteren Sachfachunterricht vor.

Die Jahrgänge 7 bis 10

In diesen Jahrgängen wird neben dem Englischunterricht, der hier nur noch 3-4 stündig unterrichtet wird, der Fachunterricht Erdkunde und Geschichte in Form von bilingualen Sachfächern erteilt. Die Arbeitssprache in diesen Kursen ist Englisch, der Fokus liegt jedoch nicht, wie im Englischunterricht, auf der Sprache selber, sondern auf den Inhalten. Diese entsprechen sowohl in Erdkunde (Geography) als auch in Geschichte (History) den Vorgaben des Lehrplans. Allerdings werden zusätzliche Schwerpunkte gesetzt: In Geschichte z.B. wird der Blick der anglo-amerikanischen Welt auf historische Ereignisse ebenso betrachtet wie der deutsche Blick auf das Geschehen. Das Ziel ist es hier, die Inhalte der beiden Sachfächer in 2 Sprachen zu beherrschen, Fachbegriffe und fachspezifische Termini werden also in beiden Sprachen gelernt.

Mit dem Eintritt in die gymnasiale Oberstufe in der 10. Klasse (EF) schreiben die Schülerinnen und Schüler im bilingualen Sachfach pro Halbjahr 1 Klausur, um auf die schriftlichen Anforderungen des bilingualen Profils in der Qualifikationsphase vorbereitet zu werden. Das gleiche deutschsprachige Sachfach wird nicht mehr belegt.

 

Bilingualer Zweig

Klasse 7

  • 4 Std. Englisch+
  • 3 Std. Sachfach (Geography)

Klasse 8

  • 3-4 Std. Englisch+   
  • 3 Std. Sachfach (History)

Klasse 9

  • 3 Std. Englisch+
  • 2 Std. Sachfach (Geography)
  • 2 Std. Sachfach (History)

Klasse 10

  • 3 Std. Englisch (Grundkurs)+
  • 3 Std. Sachfach(History)+
  • 1 Klausur pro Halbjahr

Die Jahrgänge Q1 und Q2

Um schließlich ein bilinguales Abitur erwerben zu können, belegen die Schülerinnen und Schüler in der Qualifikationsphase (Jahrgänge 11 und 12) den Leistungskurs Englisch sowie das Sachfach Geschichte (history) als 3. oder 4. Abiturfach. Die Zahl der belegten Fächer und die Anforderungen im Zentralabitur entsprechen denen der anderen Schülerinnen und Schüler.

Auch Schülerinnen und Schüler, die den bilingualen Zweig in der Sek I nicht belegt haben, dürfen am bilingualen Zweig in der Sek II teilnehmen. Diese erhalten allerdings kein bilinguales Abitur, jedoch einen Vermerk auf dem Abschlusszeugnis.

Diese Auszeichnung dient als international anerkannte Qualifikation und erleichtert den Zugang zu vielen europäischen Universitäten und zum europäischen Arbeitsmarkt.

 

Bilingualer Zweig

Jahrgangstufe 11 (Q1)

  • 5 Std. Englisch (Leistungskurs)+
  • 3 Std. Sachfach (History)

Jahrgangstufe 12 (Q2)

  • 5 Std. Englisch (Leistungskurs)+
  • 3 Std. Sachfach (History)

 

Welche Voraussetzungen gibt es für die Teilnahme am bilingualen Zweig?

Es gibt keine formalen Voraussetzungen für die Teilnahme am bilingualen Zweig. Ihr Kind sollte lediglich Freude und Interesse am Lernen von Fremdsprachen und Kennenlernen von anderen Kulturkreisen haben.

 

Kurzgefasst: Warum BILINGUAL?

  • Bessere und sichere Sprachkenntnis
  • Intensivere Einblicke in Kulturen englischsprachiger Länder
  • Mehr Kommunikation im Unterricht
  • Mit Spaß und Spiel zum Englischexperten (z.B. durch das Einstudieren von Theaterstücken)
  • Sicherer Sprachumgang im Ausland, z.B. im Urlaub
  • Mehr Raum für Übungen
  • Erweiterung der Berufsperspektive
  • Beherrschung von zwei Sachfächern in zwei Sprachen
  • Ein wichtiger Pluspunkt für eine Berufsausbildung in Unternehmen mit Auslandskontakten
  • Generell eine Chance zu einer besonderen Qualifikation